FGO-Nachrichten - neue Ausgabe

Drucken

Die neuen FGO-Nachrichten hier runterladen (PDF).

Jahresversammlung des Fördervereins 2015

Drucken

Quelle: Artikel der Volksstimme vom 21. September 2015

Freundeskreis ehrt Schüler

Drucken

Über eine Anerkennung des Freundeskreises konnten sich Georg Neldner (links) und Julius Grams freuen. Georg erzielte beim Landesausscheid von "Jugend forscht" mit seiner Arbeit über Bienenzucht und die Varroamilbe einen hervorragenden 2. Platz in Biologie (ein erster Preis wurde in diesem Jahr nicht vergeben). Betreut wurde Georg von seiner Biologielehrerin Anett Schaar (ganz links). Julius vertrat kürzlich als Schulsieger das Gymnasium beim Landesfinale der Physikolympiade.

Der Freundeskreis beteiligt sich an weiteren Projekten des MAG

Drucken

Zwei Berichte aus der Volksstimme vom 15. Mai 2014.

 

Ehemaligentreffen 2013

Drucken

Freundeskreis des Markgraf-Albrecht-Gymnasium veranstaltet Vereinsfahrt und Ehemaligentreffen

Wieder einmal waren die Vereinsmitglieder des Freundeskreises des MAG unterwegs. Zur jährlichen Vereinsfahrt  konnte der Vereinsvorsitzende Dr. Manfred Weber in diesem Jahr 29 Mitglieder begrüßen. Darunter ehemalige Schüler, Lehrer und Eltern aktueller oder ehemaliger Schüler. Auch die Anreisewege waren sehr unterschiedlich. Während einige von weit her kamen (Wolfenbüttel, Hannover, Berlin) wohnen die meisten doch in der Nähe von Osterburg.

Traditionell war der erster Punkt des Tages der Besuch der Auszeichnung der Preisträger der Ausstellung "Denkanstößiges", bei der die besten Werke des Kunstunterrichts am MAG ausgestellt werden. Hierzu trägt der Freundeskreis mit finanziellen Mittel bei.

Dann wurde "aufgesessen" und es ging mit den Autos zum Hof der Familie Kintra in Drüsedau. Neben der Käseherstellung, die von Frau Kintra mit großem Engagement vorgestellt wurde, lernten die Mitglieder von Herrn Kintra, dass die Kühe der Rasse Angler deutlich höherer Milchinhaltsstoffe besitzen und somit besser für die Käseherstellung genutzt werden können. Bei Tiegelbraten, Korn und Käse konnten sich die Ehemaligen von der Qualität der Produkte vom Hof Kintra überzeugen. Im Hofladen wurde übrigens auch kräftig eingekauft.

Nicht weniger Engagement für die Sache spürten die Reisenden dann im Turmuhrenmuseum in Seehausen. Der Vereinsvorsitzende des Turmuhrenmuseums Günther Haut erklärte bis in kleinste Detail die Exponate. Neben großen Turmuhren gab es auch solche Schmankerl, wie Gemälde mit integrierter Uhr und einem Spielwerk, das mit 10 Cent gefüttert, eine fröhliche Melodie spielte. Beim abschließenden  Kaffee und Kuchen, waren sich alle einig, dass die Reise sich gelohnt hat.

 

Weiterlesen: Ehemaligentreffen 2013